23.11.2016, von Anja Villwock

Anerkennung, Wertschätzung und Respekt für das Ehrenamt

„Mein Respekt für Ihre Arbeit ist Ihnen gewiss“. Das äußerte Innensenator Frank Henkel während der Feierstunde am 23. November 2016 anlässlich der Verleihung der Goldenen Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Ehrenzeichen.

Im Bärensaal des Berliner Stadthauses versammelten sich Vertreter aus Politik und Hilfsorganisationen, um Ehrenamtliche aus ihren Verbänden für ihre langjährige engagierte Mitarbeit auszuzeichnen. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer waren Mitglieder des Arbeiter-Samariter-Bundes, der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft, des Deutschen Roten Kreuzes, der Freiwilligen Feuerwehr, der Johanniter Unfallhilfe, des Malteser Hilfsdienstes und des Technischen Hilfswerkes.

Innensenator Henkel bedankte sich bei den Ehrenamtlichen für ihre Arbeit, bei den Angehörigen für den gelegentlichen Verzicht auf ihre Familienmitglieder und bei den Arbeitgebern für ihr Verständnis. „Das Land lebt von der freiwilligen Bereitschaft der Ehrenamtlichen für den Zivil- und Katastrophenschutz. Sie übernehmen damit gesamtgesellschaftliche Verantwortung,“ lobte Henkel.

Als Ausdruck von Anerkennung, Wertschätzung und Respekt wurde 20 Helfer des Technischen Hilfswerkes das Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Ehrenzeichen für ihre 25- jährige kontinuierliche Arbeit in den Berliner Ortsverbänden überreicht. Sechs Helfer erhielten das Ehrenzeichen für ihr 40-jähriges Engagement und einem Helfer wurde das Ehrenzeichen in der Sonderstufe verliehen. Weitere 22 THW-Helferinnen und Helfer erhalten das Silberne Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Ehrenzeichen in ihren Ortsverbänden für 10-jährige aktive Mitwirkung. Aus Reinickendorf waren Frank Bosek und Lutz Grau unter den Geehrten.

23.11.2016


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung. Fotos: THW, Joachim Schwemmer