29.05.2009, von Michael Apling

Katastrophenschützer übten gemeinsam das Führen von Einsatzfahrzeugen

Zur ersten gemeinsamen Kraftfahrerausbildung trafen sich mehr als 80 Helfer aus den THW Ortsverbänden Berlin-Reinickendorf, Spandau und Dessau sowie Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren Berlin-Staaken, Wilhelmsruh und Kladow am Pfingstwochenende auf dem Truppenübungsplatz Jägerbrück nahe der Ortschaft Torgelow, Mecklenburg-Vorpommern. Angehörige des DRK Ortsverbandes Wittenau stellten einen Ernstfall-RTW und nahmen ebenfalls an den Ausbildung teil.

Der Ausbildungsplan für die Einheiten gliederte sich in verschieden Bereiche:

1. Tag, 30. Mai 2009

  • Praxis: Anfahrt zum Übungsgelände in gemischter Kolonne über die Autobahn

  • Theorie: Einweisen anderer Kfz, Ladungssicherung, Fahrphysik

  • Praxis: Rückwärts links rangieren mit verschiedenen Anhängertypen (Drehdeichsel und Starrdeichsel) und verschiedener Lkw

  • Praxis: Anlegen von Schneeketten an Pkw und Lkw

  • Praxis: Durchfahren einer abgesteckten Strecke auf weichem Sandboden mit unterschiedlichen Ladungsgütern

2. Tag, 31. Mai 2009

Am zweiten Tag wurden die Kraftfahrer in einer Einführungsfahrt in die Kfz-Lehrbahn der Bundeswehr eingewiesen und konnten im Anschluss auf verschiedenen Fahrzeugtypen unter Aufsicht erfahrener Fahrzeugführer Ihre Fähigkeiten in folgenden Punkten testen und vertiefen:

  • Fahren im sandigen oder versumpften Gelände

  • Überwinden von Gräben und Trichtern

  • Fahren auf einem Knüppeldamm

  • Fahren und Verhalten an Hängen mit unterschiedlicher Neigung und Ausrichtung

  • Fahren im beengten Raum (die Kraftfahrer mussten bei Fahrten im waldreichen Gelände feststellen, dass Ihre Kolonnen nach einigen Hundert Metern nicht mehr weiter vorwärts konnte und deswegen musste die vorher zurückgelegte Strecke mit Hilfe von Einweisern wieder rückwärts zurückgefahren werden. Hierbei erwies sich die am Vortag erhaltene theoretische Ausbildung sicherlich als hilfreich.

Der Tag wurde mit einem Helferabend abgeschlossen.

3. Tag, 1. Juni 2009

In der Hoffnung wieder die Anlagen der Bundeswehr nutzen zu können, wurden die Räumlichkeiten und die Außenflächen der Anlage überprüft und gereinigt und im Rahmen einer Abnahme an die Bundeswehr zurück gegeben.

Anschließend formierte sich die Kolonne für die Rückfahrt nach Berlin und legte die Rückfahrt als separate Übung auf Land- und Bundesstraßen zurück.

Kurz vor Berlin teilte sich die Kolonne und die Teileinheiten setzten Ihre Fahrt zu den eigenen Unterkünften allein fort.

Abschließend kann man die Ausbildungstage in Torgelow als sehr erfolgreich bezeichnen, es sind keine übungsbedingten Beschädigungen oder Verletzungen aufgetreten, alle Helfer haben ihre Fähigkeiten im Bereich des lageangepassten Betriebes von Kraftfahrzeugen erweitert.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern der Veranstaltung, den Vertretern des Fahrlehrerverbandes, den Vertretern der Prüforganisationen, der Bundeswehr

und denen, die die Übung ermöglicht haben, noch einmal herzlich.

(29.05.2009 bis 01.06.2009, Stand: 27.06.2009)

Text: Michael Apling (THW, Ortsverband Reinickendorf)
Fotos: Michael Apling, Christian Knipphals, Daniel Gebhardt (THW, Ortsverband Reinickendorf), Jan Krüger (THW, Ortsverband Dessau)


Fotos: Michael Apling, Christian Knipphals, Daniel Gebhardt (THW, Ortsverband Reinickendorf), Jan Krüger (THW, Ortsverband Dessau)