17.12.2016, von Markus Schneid, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

THW Reinickendorf in 2016 mit über 23.000 Dienststunden

Der Ortsbeauftragte für den THW-Ortsverband Berlin Reinickendorf, Sven Jenning, konnte zahlreiche Helferinnen und Helfer mit Angehörigen sowie Mitglieder der THW-Helfervereinigung Reinickendorf e. V. zum Jahresabschluss im Rahmen der Weihnachtsfeier begrüßen.

Weihnachtliche Stimmung beim THW Berlin Reinickendorf.

Er berichtete, dass im zu Ende gehenden Jahr über 23.000 Dienststunden von allen Helferinnen und Helfern geleistet worden sind. Dazu gehören Einsätze, Ausbildungen, Übungen und technische Dienste genauso wie die Jugendarbeit oder die Präsentation bei zahlreichen Veranstaltungen für die Bürgerinnen und Bürger im Ortsverband an der Flottenstraße.

Das neue Zivilschutzkonzept der Bundesregierung hat der Bundesanstalt THW ein neues Rahmenkonzept gebracht. Mit dessen Auswirkungen und Umsetzung im Ortsverband werde man sich im kommenden Jahr intensiv befassen.

Für 2017 stehen neben dem "normalen" Dienst- und Ausbildungsbetrieb u. a. das 65-jährige Bestehen des Ortsverbandes an, das feierlich begangen werden soll. Neun neue Helferinnen und Helfer werden zur Abschlussprüfung kommenden April antreten. Die Jugendgruppe stebt die Prüfung für das Leistungsabzeichen in Bronze an.

Jenning dankte abschließend allen Einsatzkräften und Familienangehörigen für ihr Engagement und ihre Unterstützung. Nach einem kurzen Grußwort von Andreas Krüger als Vertreter der hauptberuflich besetzten THW-Geschäftsstelle Berlin eröffnete Ortsbeauftragter Sven Jenning im Vereinsheim des VfL Tegel das Buffet für alle Gäste.

17.12.2016


  • Weihnachtliche Stimmung beim THW Berlin Reinickendorf.

  • THW-Ortsbeauftragter Sven Jenning begrüßte die zahlreichen Gäste, berichtete zum Jahresabschluss und gab einen Ausblick auf das Jubiläumsjahr 2017.

  • Andreas Krüger überbrachte Grüße und Dank von der THW-Geschäftsstelle Berlin.

Fotos: Markus Schneid, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit