07.04.2020, von Sven Jenning, red.

Reinickendorf erhält mit neuem GKW neues THW-Flaggschiff

Ein neuer Gerätekraftwagen (GKW), das Flaggschiff des THW oder auch die rollende Werkzeugkiste des THW-Ortsverbandes Berlin Reinickendorf, ersetzt einen 32 Jahre alten Rundhauber, der bis zuletzt auch immer noch im Einsatz war.

Ralph Schütze (re.) und Norman Jurk, die beiden Stammkraftfahrer des neuen Gerätekraftwagens (GKW), freuen sich bei der Übergabe am THW-Ausbildungszentrum in Hoya.

Am 07. April trafen sich die Stammkraftfahrer der Bergungsgruppe des 1. Technischen Zuges in aller Frühe um in Richtung Niedersachsen aufzubrechen. Ziel war der Wasserübungsplatz Barme des THW-Ausbildungszentrums Hoya. Nach einem deftigen Mittagessen erfolgte die Einweisung in das neue Fahrzeug, einen nagelneuen Gerätekraftwagen (GKW).

In der Einweisung durch das Schulpersonal wurden die Fahrzeugtechnik, der Aufbau und die Seilwinde unter die Lupe genommen. Dies erfolgte unter Beachtung der Hygienevorschriften mit seinen aktuellen Besonderheiten. Die Einweisung endete mit der Übernahme des GKW und der Prüfung der Vollzähligkeit der Fahrzeugausstattung. Auf der Heimfahrt wurden die Fahreigenschaften und die im Fahrzeug verbaute Technik, z.B. der Tempomat, getestet.

Der neue wird den 32-jährigen Rundhauber ersetzen. Auf die Bergungsgruppe kommt jetzt die Aufgabe zu, die vorhandene Ausstattung zu verladen und sich mit dem neuen Einsatzfahrzeug vertraut zu machen.

07.04.2020


  • Ralph Schütze (re.) und Norman Jurk, die beiden Stammkraftfahrer des neuen Gerätekraftwagens (GKW), freuen sich bei der Übergabe am THW-Ausbildungszentrum in Hoya.

  • THW-Präsident Gerd Friedsam übernahm im April insgesamt zehn GKW und elf Kipper ins THW. Darunter war auch (ganz rechts) das Fahrzeug für die Reinickendorfer.

  • Nach drei Jahrzehnten eine völlig neue Konzeption für Gerätschaften und deren Unterbringung.

  • Die leeren Fächer und Boxen müssen erst vom bisherigen Einsatzfahrzeug ins neue umgeräumt werden.

  • Viel Licht sorgt auch bei nächtlichen Einsätzen für besseres und sicheeres Arbeiten.

  • Die Heckansicht des neuen GKW.

  • In voller Pracht steht das Fahrzeug bereit zur Übernahme.

  • Einen Empfang mit Blaulicht und Fahrzeugspalier boten die Kameraden bei der Rückkehr in den Ortsverband.

  • Der neue Schriftzug an der Fahrertür.

  • Die Größenunterschiede zwischen dem alten Rundhauber (li.) und dem neuen Flaggschiff (re.) werden auch im Dunkeln deutlich.

  • Bei künftigen Nacht-Einsätzen hilft die Innen- und Umfeldbeleuchtung den Einsatzkräften.

Fotos: THW, Sven Jenning, Doris Schütze